Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen zum Erfassungsprojekt der Kleindenkmale

Geschichte und Ziel der Erfassung von Kleindenkmalen

Seit dem Jahr 2001 werden in Baden-Württemberg Kleindenkmale kreisweise erfasst. In einigen Stadt- und Landkreisen konnte die Erfassung und Dokumentation bereits abgeschlossen werden und es liegen vereinzelt auch schon Publikationen der Ergebnisse vor. Ziel des Erfassungsprojektes ist es jedoch, in allen baden-württembergischen Stadt- und Landkreisen die Kleindenkmale zu erfassen und zu dokumentieren, um sie besser schützen und ihre Geschichte erforschen zu können.

 

 

Vorgehen bei der Erfassung von Kleindenkmalen

Übergabe der Dokumentation in Reutlingen.
Übergabe der Dokumentation in Reutlingen.

Koordiniert wird das Projekt zur Erfassung der Kleindenkmale vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart und vor Ort von den zuständigen Landratsämtern und Projektpartnern in den Stadt- und Landkreisen, wo die Dokumentationen auch erforscht und archiviert werden. Durchgeführt wird die Erfassung und Dokumentation der Kleindenkmale von ehrenamtlichen Mitarbeitern unter professioneller Anleitung und mit Hilfe vorgegebener Erfassungsbögen und -methoden.

 

 

Projektpartner des Erfassungsprojekts

Neben dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart sind an dem Projekt zur Erfassung und Dokumentation der Kleindenkmale in Baden-Württemberg weitere Projektpartner beteiligt, darunter vor allem der Schwäbische Heimatbund, der Schwäbische Albverein, der Schwarzwaldverein, der Landesverein Badische Heimat, die Gesellschaft zur Erhaltung und Erforschung der Kleindenkmale (GEEK) sowie örtliche Geschichtsvereine.