Allgemeine Informationen

Geschichte und Ziel der Erfassung von Kleindenkmalen

Geschichte der Erfassung von Kleindenkmalen in Baden-Württemberg

Seit Beginn des Kleindenkmalerfassungsprojekts im Jahr 2001 sind in Baden-Württemberg schon viele tausend Kleindenkmale von ehrenamtlichen Helfern dokumentiert worden. Laufend kommen neu erfasste Dokumentationsbögen hinzu. In etlichen Projektkreisen konnte die Erfassung der Kleindenkmale bereits abgeschlossen werden und die Ergebnisse liegen sowohl in Form einer umfangreichen Dokumentation als auch in Form einer Publikation vor. In anderen Kreisen ist die Erfassung in vollem Gange oder es werden noch ehrenamtliche Helfer und Koordinatoren gesucht, um mit der Erfassung beginnen zu können.

 

 

Ziel der Erfassung von Kleindenkmalen in Baden-Württemberg

Die Initiatoren des Projekts haben sich die systematische, flächendeckende Erfassung der Kleindenkmale durch ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger unseres Landes zum Ziel gesetzt, um die besonderen Zeugnisse unserer Kultur und Geschichte zu erforschen und vor Zerstörung und Verfall zu schützen.

Jedes Kleindenkmal in Baden-Württemberg soll vermessen, fotografiert und mit Hilfe von GPS-Daten kartiert werden. Alle Informationen werden in einem Erfassungsbogen dokumentiert und digital zur Verfügung gestellt. Die Kleindenkmale sollen dadurch als wichtige Bestandteile unserer Landschaft verstärkt ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden.