Stadt- und Landkreise

Landkreis Emmendingen (EM)

Die Erfassung der Kleindenkmale im Projektkreis Emmendingen wird zurzeit durchgeführt.

 

 

 

Ansprechpartner

Ratold Moriell Gartenstraße 48 ✆ +49(7641) 44833
79312 Emmendingen r.moriell(at)gmx.de

 

 

 

Kleine Auswahl von Kleindenkmalen im Landkreis Emmendingen

Stellfalle im Landkreis Emmendingen.
Stellfalle im Landkreis Emmendingen.
Grenzstein im Landkreis Emmendingen.
Grenzstein im Landkreis Emmendingen.
Gucklochstein im Landkreis Emmendingen.
Gucklochstein im Landkreis Emmendingen.

 

 

Wasserstandsmarke an der Glotter, Denzlingen.
Wasserstandsmarke an der Glotter, Denzlingen.
Wappenstein des Kurfürstentums Baden zwischen 1801 und 1806, Denzlingen.
Wappenstein des Kurfürstentums Baden zwischen 1801 und 1806, Denzlingen.
Gemarkung Elzach-Yach, Riesensitz. Dieses Granit-Freiland-Objekt entstand 2002 im Rahmen des Steinbildhauersymposiums "Brot und Steine".
Gemarkung Elzach-Yach, Riesensitz. Dieses Granit-Freiland-Objekt entstand 2002 im Rahmen des Steinbildhauersymposiums "Brot und Steine".

 

 

 

Grenzsteine der Gemarkung Sasbach-Jechtingen

Verschiedene Grenz- und Myriametersteine sind auf der Gemarkung Sachsbach-Jechtingen und entlang des Rheinufers erhalten geblieben. Sie markieren entweder den Grenzverlauf der Gemarkung oder dienten der Vermessung und wurden im Abstand von 10 km zwischen Basel und Rotterdam aufgestellt.

  

Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Myriameterstein am Rhein.
Grenzstein mit seltenen Mosestafeln, vermutlich alter Grenzstein der Rheinmarkierung.
Grenzstein mit seltenen Mosestafeln, vermutlich alter Grenzstein der Rheinmarkierung.
Mörderstein im Erdenhardt.
Mörderstein im Erdenhardt.

Mörderstein

Der so genannte "Mörderstein" im Erdenhardt (Gemarkung Emmendingen-Mundingen) erinnert an die Ermordung eines Heimbacher Bürgers im Jahr 1826. Er steht an der Grenze zu Heimbach. 

 

 

Galgen in Teningen-Heimbach.
Galgen in Teningen-Heimbach.
Detail des Galgens.
Detail des Galgens.

Galgen

Galgen und Richtstätten wurde in der frühen Neuzeit meist auf Anhöhen errichtet, so dass sie schon aus der Ferne erkennbar waren. In Teningen-Heimbach sind noch die Überreste aus Stein erhalten geblieben. Die Galgen wurden vermutlich nach 1776 errichtet. Sie sind in den 1970er Jahren renoviert worden.

 

 

Kreuz, Schneiderhof.
Kreuz, Schneiderhof.
Kreuz, Hofbauernhof.
Kreuz, Hofbauernhof.

Longinuskreuze

Auf der Gemarkung Elzach-Yach sind an mehreren Bauernhöfen so genannte "Longinuskreuze" erhalten geblieben. Es handelt sich hierbei um eine besondere Form der "Arma-Christi-Kreuze", die vor allem im Schwarzwald häufiger vorkommen. Neben dem Kruzifix ist der Reiter Longinus dargestellt, der mit seiner Lanze dem verstorbenen Jesus in die Seite gestochen haben soll. Zu sehen sind darüber hinaus auch die Leidenswerkzeuge.

 

 

Hinweisstein

Hinweisstein in Teningen-Heimbach.
Hinweisstein in Teningen-Heimbach.

Dieser Hinweisstein zu den Heimbacher Steinbrüchen wurde 1979 in Teningen-Heimbach im Landkreis Emmendingen errichtet. Steine aus diesen Steinbrüchen sind beispielsweise beim Bau des Freiburger Münsters verwendet worden.